tapir store - Outdoor Shop

Wie man sich bei einem Gewitter schützt | Tipps für Wanderer und Bergsteiger

Was solltest du tun, wenn du im Freien vom einem Gewitter erwischt wirst, besonders wenn bei einem Gewitter im Zelt?

Egal, wie sehr du dich auf eine Nacht in den Bergen vorbereitest, manchmal gibt es Dinge, die sich deiner Kontrolle entziehen. Diese Lektion habe ich letzten Sommer gelernt, als ich den 390 km langen Jura Höhenweg gewandert bin.

Auf einer langen Wanderung wird es schwieriger, den Überblick über die Wettervorhersage für die Berge zu behalten. An einem der heißesten Tage des Jahres bestieg unsere Gruppe am Ende eines langen Tages den la Turchete im Jura. Es war 21.30 Uhr. 

Tagsüber waren wir wegen der Hitze langsamer geworden, hatten uns an Seen herumgetrieben und waren in Bächen gepaddelt, und deshalb hatten wir unseren Zeltplatz nicht so sorgfältig ausgewählt, wie wir es hätten tun sollen.

„Der Donner dröhnte über uns und Blitze erhellten den Himmel. Wir waren auf den Gipfeln, an einer exponierten Stelle, bei einem Gewitter im Zelt.“

Es war eine lange Nacht im Zelt, in der der Sturm tobte und nicht einmal, sondern zweimal fast direkt über uns hinwegzog, mit gleichzeitigem Donnerschlag und Blitzen.

Am nächsten Morgen packten wir eilig zusammen und Wanderten über Combe Simori weiter. Noch immer etwas durchgeschüttelt, hielten wir für eine Stärkung am nächsten Kaffee an, wo uns der Besitzer mit Horrorgeschichten von Menschen, die in diesen Bergen in Stürmen gefangen waren, erzählte und betonte, wie viel Glück wir hatten, dass wir unversehrt davongekommen sind.

Wir dachten uns, wie viele Menschen wissen, was zu tun ist, wenn sie in den Bergen in ein Gewitter geraten umd die Haare zu Berge stehen?

Vorausplanen

Es ist immer ratsam, die Wettervorhersage für die Berge zu überprüfen, bevor du in die Berge fährst. Wenn Gewitter vorhergesagt sind, nimm eine Route, die niedriger liegt. Wenn du, wie wir, bereits in den Bergen bist und die Vorhersage nicht überprüfen konntest, siehst du vielleicht trotzdem Gewitter Anzeichen..

Sei besonders vorsichtig nach Perioden mit hoher Luftfeuchtigkeit. Halte nach Kumulonimbuswolken Ausschau – dichte, hoch aufragende vertikale Wolken, die sich schnell entwickeln und Gewitter erzeugen. Wenn sich der Himmel verdunkelt, könnte das ein zweites Zeichen dafür sein, dass ein Gewitter im Anmarsch ist.

Achte auch auf Veränderungen der Windgeschwindigkeit und -richtung oder des Luftdrucks – Böen und plötzliche Schwankungen können auf einen Sturm hinweisen.

Vorbeugende Maßnahmen ergreifen

Auch wenn im Sommer keine Stürme vorhergesagt werden, ist es ratsam, einen Standort zu wählen, der am wenigsten gefährdet ist. Es kommt nicht nur auf die Blitzeinschläge an, sondern auch darauf, wo du am besten vor starkem Wind und starkem Regen geschützt bist. Zelte oder biwakiere nicht in der Nähe von hohen, exponierten Stellen wie Gipfeln oder einsamen Bäumen.

Halte dich von Wasser fern, z. B. von Bergseen, Bächen, Quellen und sogar von sumpfigem Boden, denn Wasser leitet Strom. Baue dein Zelt in die Richtung auf, in der der Wind am wenigsten Widerstand leistet, und weg von der Tür auf der Leeseite. Auch wenn es verlockend sein mag, in einer geschützten Mulde zu zelten, solltest du bedenken, dass Vertiefungen im trockenen Boden

Siehe auch

Was zu tun ist, wenn du Gewitter Anzeichen entdeckst

Du hast die aufziehenden Wolken gesehen und die Bedingungen sind reif für einen Sturm. Es ist an der Zeit, den besten Aktionsplan auszuarbeiten. Bist du in der Nähe einer Berghütte oder nicht weit von deinem Auto entfernt?

Beides würde Schutz vor einem Sturm bieten. Wenn du allein in den Bergen bist und kein Unterschlupf in der Nähe ist, könnte dein Instinkt sein, schnell das Zelt aufzustellen. Leider bietet dein Zelt keinen Schutz vor Blitzschlag – du bist draußen genauso sicher wie drinnen. Konzentriere dich stattdessen darauf, so viel Höhe wie möglich zu verlieren, wenn es sicher ist. Blitze nehmen den kürzesten Weg zur Erde und treten daher häufiger auf Gipfeln und in höheren Lagen auf.

Was du tun kannst, wenn du in einen Gewitter gerätst

  • Schätze deine Entfernung zum Gewitter, indem du die Sekunden zählst, die zwischen dem Sehen eines Blitzes und dem Hören eines Donners liegen. Teile die Zahl durch drei, um die ungefähre Entfernung in Meilen zu ermitteln. Beobachte diese Zeit, um festzustellen, ob sich das Gewitter nähert oder wegzieht.
  • Wenn du Donner hörst, bist du bereits in Reichweite des nächsten Einschlags. Wenn sich das Gewitter verzogen hat und du keinen Donner mehr hörst, warte mindestens 30 Minuten, bevor du davon ausgehst, dass es sicher ist.
  • Steige sofort aus der Höhe herab. Blitze nehmen den kürzesten Weg zur Erde. Wenn du also der höchste Punkt in deiner unmittelbaren Umgebung bist, solltest du vom Gipfel oder einer exponierten Kammlinie absteigen, wenn es sicher ist.
  • Wenn du draußen bist, gibt es keinen sicheren Ort vor Blitzen. Um das Risiko, getroffen zu werden, zu minimieren, solltest du ein kleines, rundes Ziel sein. Zieh dir zusätzliche und wasserfeste Kleidung an; such dir den tiefstmöglichen Punkt und setz dich mit angezogenen Knien auf deinen Rucksack oder hocke dich mit den Händen auf den Knien (nicht auf dem Boden) und dem Kopf dazwischen dicht über den Boden. Versuche, den Boden mit deinem Körper so wenig wie möglich zu berühren. Lege dich nicht auf den Boden. Wenn du spürst, dass dir die Haare zu Berge stehen, lass sie sofort in die oben genannte Position fallen.
  • Achte darauf, dass du alle metallischen oder elektrischen Gegenstände wie Stöcke, Kletterzubehör, Töpfe und Pfannen, Handys und GPS-Geräte in sicherer Entfernung von dir ablegst. Wenn eines deiner Geräte brummt oder blau leuchtet, solltest du dich sofort von ihnen entfernen. Das ist ein Phänomen, das als St. Elmo's Fire bekannt ist und darauf hinweisen kann, dass ein Angriff unmittelbar bevorsteht.
  • Suche keinen Unterschlupf unter einem Felsüberhang, in einer Höhle oder unter einem einsamen Baum, denn ein Blitz kann in den Boden unter dir einschlagen.
  • Stellen Sie sich nicht in der Nähe von Wasser wie einem See, Fluss oder sumpfigen Boden auf, da Wasser Strom leitet.
  • Wenn ihr in einer Gruppe seid, entfernt euch von einander. Auf diese Weise ist es wahrscheinlich, dass dir im schlimmsten Fall jemand anderes helfen wird.

Sei sicher in deinem Zelt

Wenn du während eines Gewitter bereits in deinem Zelt bist, solltest du Folgendes tun:

  • Wenn du viele Metallgegenstände in deinem Rucksack hast, solltest du sie je nach Entfernung des Sturms entweder 20 Meter vom Zelt entfernt aufbewahren oder so weit wie möglich vom Zelt wegwerfen.
  • Halte dich in der Mitte deines Zelts auf (es sei denn, du hast ein Zelt mit Mittelstange) und achte darauf, dass du den Rahmen, die Stangen oder das Innenteil nicht berührst.
  • Nimm die oben beschriebene Sturmsicherheitsposition ein. Wenn du deinen Rucksack nicht zur Hand hast, falte deine Isomatte mehrmals um und setze dich stattdessen mit angezogenen Knien darauf.
  • Zieh deine Stiefel an, damit deine nackten Füße nicht den Boden berühren.
  • Gehe erst dann davon aus, dass du in Sicherheit bist, wenn du mindestens 30 Minuten lang keinen Donner gehört hast.

Wie du helfen kannst, wenn jemand vom Blitz getroffen wird

Wenn möglich, rufe den Notdienst an. Auch wenn du kein Netzsignal hast, wird ein Notruf nach Möglichkeit über ein anderes verfügbares Netz durchgestellt.Wenn das nicht funktioniert, versuche stattdessen, eine SMS zu senden. Texte können auch mit eingeschränktem Signal gesendet werden.

In allen EU-Mitgliedstaaten können Menschen in Notfällen kostenlos die 112 anrufen, um die Notrufeinrichtungen der Polizei oder Feuerwehr zu erreichen. Wenn du auf Reisen bist, ist dies die Nummer, an die du dich wenden musst. Neben der 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Orten verschiedene Notrufnummern der Bergrettung. So erreichst du die jeweilige Bergwacht direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen.

Wenn das nicht möglich ist, musst du eine Gitterreferenz angeben. Verwende entweder eine Karte und einen Kompass oder den Längen- und Breitengrad, der in einer Kompass-App auf deinem Handy angezeigt wird – so kann das Team ihn in eine Gitterreferenz umwandeln. „Wenn du keine Netzreferenz angeben kannst, musst du dem Team so viele Informationen wie möglich über deinen Standort geben, z. B. über deine allgemeine Umgebung und besondere Merkmale

„Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass man jemanden, der vom Blitz getroffen wurde, nicht berühren sollte.“

Während du telefonierst, erzählst du dem Team die Einzelheiten des Vorfalls und sie werden dir sagen, was du tun kannst, bevor sie dich erreichen.

Versuche nicht, dich zu bewegen, es sei denn, die Bergwacht weist dich an, dies zu tun. Es kann hilfreich sein, mit deiner Taschenlampe und deiner Pfeife um Hilfe zu rufen, um dem Team den Weg zu weisen, wenn du keine Koordinaten angeben konntest.

Verwende sechs kurze Lichtblitze in schneller Folge und wiederhole sie im Abstand von einer Minute. Mach das so lange, bis dich jemand erreicht, und hör nicht auf, auch wenn du eine Antwort von dem sich nähernden Team hörst oder siehst, denn es könnte sein, dass es deine Signale als Peilsender benutzt.

„Wenn du keinen Anruf tätigen konntest, nutze den SMS-Notdienst, indem du eine SMS mit der Nummer 112 sendest. Sende das Wort „POLIZEI“, gefolgt von einer kurzen Zusammenfassung des Vorfalls und deinen Standortangaben

Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass man jemanden, der vom Blitz getroffen wurde, nicht berühren sollte, weil man einen Stromschlag bekommen könnte. Das ist nicht der Fall, denn der menschliche Körper speichert keine Elektrizität. Überprüfe den Puls und wenn die Person normal atmet, beginne bei Bedarf mit der Wiederbelebung.

Lass dich von Gewittern nicht abschrecken

Obwohl es beängstigend ist, bei einem Gewitter draußen zu sein, ist es wichtig, daran zu denken, dass Todesfälle durch Blitzeinschläge selten sind und es bei richtiger Planung in den Alpen unwahrscheinlich ist, dass du in ein Gewitter gerätst. Solange du deinen Stellplatz sorgfältig auswählst, kannst du das Risiko, den Elementen ausgesetzt zu sein, minimieren, selbst wenn du von stürmischem Wetter überrascht wirst.

Wanderroute planen – Erstelle deine eigene perfekte Wandertour

Leitfaden Biwak – das solltest Du beim Biwakieren beachten

Aktualisiert am von Wandertourmag

Wandertourmag
Logo