Werbung
Bergzeit online Shop

inReach Messenger | Garmin führt den inReach Messenger für die bisher effizienteste Nachrichtenübermittlung ein.

Werbung

Das Garmin Messenger Satellitenkommunikator und die dazugehörige App ermöglichen eine einfache und „nahtlose“ Kommunikation über oder ohne dein Telefon

Garmin bietet ein Gerät an, das allein oder in Verbindung mit einem Smartphone funktioniert, damit du auch im in der Natur immer in Verbindung bleibst.

InReach Messenger von Garmin
InReach Messenger von Garmin
InReach Messenger von Garmin
Test Note

Wenn du in entlegenen Regionen unterwegs bist, geht dieses kleine, robuste Satelliten-Kommunikationsgerät1 über die Grenzen von Mobilfunknetzen hinaus. So kannst du über die globale Zwei-Wege-Kommunikation mit Freund*innen und Familie in Kontakt bleiben.

Preis 299,99 Euro

Garmin Inreach Messenger erster Eindruck

Das neuste Gerät und die App des Outdoor-Technologieunternehmens bieten eine Satellitenverbindung, um Texte auch nach dem Ausfall des Mobilfunknetzes weiterzuleiten. Außerdem funktioniert das Gerät sowohl netzunabhängig als auch netzunabhängig, indem es sich automatisch mit dem Wi-Fi, dem Mobilfunknetz oder dem Iridium-Satellitennetzwerk verbindet.

Er versorgt nicht nur tote Telefone mit Strom, sondern ermöglicht es den Nutzern auch, während eines Notfalls mit ihren Lieben in Kontakt zu bleiben.

Die kleine 4-Unzen-Box bietet globale Zwei-Wege-SMS, Standortmitteilungen und SOS-Funktionen. Es funktioniert sowohl als eigenständiges Gerät für SOS-Anrufe und einfache, voreingestellte Nachrichten als auch in Verbindung mit der Garmin Messenger App für benutzerdefinierte Textnachrichten.

„Es ist das perfekte Gerät für alle, die auch außerhalb des Mobilfunknetzes in Kontakt bleiben wollen“, sagt Dan Bartel, Garmin Vice President of Global Consumer Sales. „Wie alle inReach-Geräte kann auch der inReach Messenger eine SOS-Nachricht an das Garmin IERCC senden, das bereits auf mehr als 9.000 inReach SOS-Ereignisse reagiert hat

Garmin Inreach Messenger

Die Vorder- und Rückseite des inReach Messenger; (Foto/Garmin)

Das Unternehmen erklärte in einer Pressemitteilung, dass das Gerät die Zustellung jeder Nachricht sicherstellt. Wie inReach-Kunden erwarten, ist der Messenger ein echtes inReach-Gerät und kann eine SOS-Nachricht an das Garmin International Emergency Response Coordination Center (IERCC) senden. Das Zentrum arbeitet rund um die Uhr.

Die App, die zusammen mit dem Gerät verwendet wird, ermöglicht es, Texte zu verschicken, solange man Strom hat – auch wenn es keinen Mobilfunkempfang gibt. Das Gerät verbindet sich automatisch mit dem Iridium-Satellitennetzwerk, wenn kein Mobilfunknetz verfügbar ist.

Du musst auch kein inReach-Gerät haben. Alles, was sie brauchen, ist die Messenger-App, um per SMS in Kontakt zu bleiben..

Notruf mit dem inReach® Messenger
Notruf mit dem inReach® Messenger

InReach Messenger als alleinstehendes Gerät.

Es ist nur allzu leicht, ein Handy in der Wildnis zu verlieren (oder einfach keinen Akku mehr zu haben).

Der inReach Messenger funktioniert unabhängig von einem Smartphone oder der Garmin-App und ist daher ideal für Reisen ohne Netzanschluss. Du kannst Nachrichten einstellen, um deine Kontakte über den Fortschritt deiner Reise zu informieren, Standortaktualisierungen zu senden und sogar SOS-Nachrichten zu senden – alles direkt vom Gerät aus.

Bestehende InReach-Nutzer werden diese Funktion erkennen. Es verfügt über eine spezielle SOS-Taste, mit der du schnell eine Notfallmeldung senden kannst. Sobald Garmin die Nachricht erhält, kontaktiert das IERCC des Unternehmens die nächstgelegene Such- und Rettungsorganisation.

Die Zentrale benachrichtigt den Nutzer auch über ihren Fortschritt und sendet eine Bestätigung, dass Hilfe kommt, sowie Updates. Und weil der inReach Messenger so eng mit deinem Telefon zusammenarbeitet, kennt er auch deine Notfallkontakte.

““Das IERCC kann sich auch an die vom Nutzer benannten Notfallkontakte wenden und wird den Vorfall weiter beobachten, bis er gelöst ist“, so das Unternehmen.

Test inReach® Messenger
Test inReach® Messenger

garmin app

InReach Messenger: Letzte Details

Der inReach Messenger bietet in der Standardeinstellung eine Batterielebensdauer von bis zu 28 Tagen.

Außerdem ist es schlank und leicht zu tragen. Mit einer Größe von 7,8 x 6,4 x 2,3 cm passt das Gerät in deine Handfläche. Nach Angaben des Unternehmens ist der inReach Messenger stoßfest und kann „bis zu 30 Minuten lang einem Wassereinfluss von bis zu einem Meter standhalten“

Wusstest du, dass der inReach Messenger nicht nur als Telefon funktioniert, sondern auch mit mehr als 80 Garmin-Geräten gekoppelt werden kann? Dazu gehören Smartwatches und Navigationsgeräte. Gekoppelt verfügen diese Geräte über die gleichen Funktionen wie ein einzelnes Smartphone.

Mit dem inReach kannst du sogar ein totes Handy aufladen, indem du es mit dem Gerät verbindest. Mit dieser Sicherheitsfunktion können Nutzer mit einer ausreichenden Ladung benutzerdefinierte Textnachrichten über die Garmin-App versenden.

Bist du interessiert? Garmin wird den inReach Messenger für 300 Euro UVP verkaufen. Für die SOS-Benachrichtigung müssen die Besitzer jedoch auch für den Garmin-Abonnement bezahlen, der 19,99 euro pro Monat oder 14,99 für ein Jahr kostet.

Garmin nReach Messenger
Wandern, Expedition, Trekking Anzeige: transreflektiv, MIP-Display Funktionen: SOS-Modus, Unwetterwarnung Energieversorgung: Lithium-Ionen-Akku Schnittstellen: ANT+, Bluetooth, USB-C Wasserschutz: IPx7 Abmessungen (außen): 7,8 x 6,4 x 2,3 cm Gewicht: 144 g Lieferumfang: inReach Messenger, USB-Kabel Typ A auf C; Dokumentation Sonstige Angaben: Anzeigeauflösung: 160 x 68 Pixel; Display bei Sonneneinstrahlung lesbar
299,95 299,95

Garmin nReach Messenger erster Eindruck

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktualisiert am von Wandertourmag

Werbung

Tags:

Wandertourmag
Logo