Werbung

Kraxe Test 2022 | Die besten Kindertragen von Deuter, Thule, Vaude & mehr

Kinder Kraxen Test: Damit du und dein Kind unterwegs glücklich seid, sind diese Kindertragen sowohl bequem als auch sicher und von hoher Verarbeitungsqualität.

Test: Welches ist die beste Kindertrage?

Die Auswahl an Kraxen ist riesig. Um dir bei der Kaufentscheidung zu helfen, haben wir einen Kraxen-Test durchgeführt.

Kraxen Bestenliste: Die beste Kindertrage aus unsern Test

Testsieger
Deuter Kid Comfort Pro Kraxe

Deuter Kid Comfort Pro Kraxe

  • Pro: Das gleiche bewährte Kid Comfort-Design, aber mit einem schützenderen Sonnenschirm.
  • Contra : Das untere Fach hat keinen Reißverschluss; abnehmbarer Tagesrucksack hat fragwürdigen Wert.
Viel Stauraum
Osprey Poco Plus Kindertrage Test

Osprey Poco Plus Kindertrage Test

  • Pro: Hochwertige Verarbeitung und viel Stauraum.
  • Contra: Teurer und weniger komfortabel als der Deuter oben.
Preis / Leistung
VAUDE Kindertragen Shuttle Base

VAUDE Kindertragen Shuttle Base

  • Pro: Nachhaltig und guter Preis.
  • Contra: schwer.
sehr gute Belüftung
deuter Kid Comfort Active Trage

deuter Kid Comfort Active Trage

  • Pro: Gut belüftet, leicht und jetzt auch in einer frauenspezifischen Version erhältlich.
  • Contra: Nicht so komfortabel wie der oben genannte Comfort und beinhaltet keinen Sonnenschirm.
Günstige Kindertrage
Kelty Journey PerfectFIT Kraxe

Kelty Journey PerfectFIT Kraxe

  • Pro: Günstige Preise, leichtes Gewicht und gut durchdachte Kindergurte.
  • Cons: Geringe Ausstattung und nicht so komfortabel wie die oben genannten Rucksäcke.
Günstige Kindertrage
Thule, Sapling Child Carrier, Kindertrager

Thule, Sapling Child Carrier, Kindertrager

  • Pro: Sehr bequem zu tragen und jede Menge Funktionen.
  • Contra: Teuer mit ein paar Design-Enttäuschungen.
großartiges Kindersitzdesign
Osprey Poco Kindertrage

Osprey Poco Kindertrage

  • Pro: Hochwertiges Osprey-Design zu einem günstigeren Preis.
  • Contra: Weniger Stauraum und nicht so anpassungsfähig wie beim Poco Plus.
klein packbar
Osprey Poco LT  Kraxe

Osprey Poco LT Kraxe

  • Pro: Leicht, beeindruckend klein packbar und inklusive Sonnenschirm.
  • Contra: Nicht so toll zum Wandern wie für Reisen und den täglichen Gebrauch.

Die Kindertragen von Deuter, Thule, Vaude und anderen Herstellern wurden auf Herz und Nieren geprüft. Welche Kraxe hat den Kindertrage-Testsieger errungen? Lies jetzt unseren Kraxen-Test!

Fernwanderweg Pyrenäen GR10Kindertragen Testsieger: Outdoor Kraxen von Deuter, Thule, Vaude & weitere Wander Kindertragen im Test. Kindertragen Test bei Tageswanderungen,& Bergtouren

Outdoor Wander Kraxe Test

Die richtige Kindertragen sind schwer zu finden.

Es gibt eine Menge verwirrender Informationen darüber, welches Kindertrage das richtige für dein Kind ist. Und es kann schwierig sein, herauszufinden, auf welche Eigenschaften du bei einer Kindertrage achten solltest.

Wir haben Dutzende von Wanderungen mit unseren Kleinen unternommen und konnten Kindertragen verschiedener Outdoor-Marken testen. Du musst also nicht stundenlang nach Rezensionen suchen oder Amazon-Kommentare durchlesen.

Unserer Meinung nach und der unserer Familie und Freunde nach, kommt die beste Kindertrage von Deuter. Es gibt aber auch einige Kindertragen, die günstiger, nachhaltiger oder robuster sind.

Familienfreundliche Marken sind mehr als nur modisch – sie sind mit Liebe gemacht.

 

Testsieger: Deuter Kid Comfort Kindertrage

deuter Kid Comfort Pro
deuter Kid Comfort Pro
deuter Kid Comfort Pro
TESTNOTE
  • Material: 210D PA, 100 % Polyamid
  • PFC-frei
  • TÜV/GS-geprüftes Sicherheitsplus: verriegelbares Klappgelenk sorgt für sicheren Stand
  • VariSlide Rückenlängenanpassung
  • gepolsterte Schultergurte mit höhenverstellbarem Brustgurt

Hersteller Deuter >>

Pro: Sehr bequem für Babys und Erwachsene.

Contra: Teuer und der Osprey Poco unten hat einen besseren Packvolumen.

Die Kid Comfort Kindertrage von Deuter ist unsere erste Wahl für diesen Sommer. Er kombiniert ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit mit erstklassiger Verarbeitungsqualität und Organisation. Die Rucksäcke von Deuter sind bekannt für ihre hochwertigen Tragesysteme, und das neueste Modell sticht besonders hervor:

Der Kraxe hat einen stabilen Metallrahmen, der ein wachsendes Kind problemlos tragen kann, und der gepolsterte Hüftgurt und das Netzrückenpanel kombinieren Halt und Belüftung sehr gut. Wir sind außerdem der Meinung, dass Deuter eines der besten Kindertrage-Designs auf dem Markt hat.

Das Anschnallen ist nicht ganz so einfach wie beim Osprey Poco, aber der Fünf-Punkt-Gurt ist sehr sicher und lässt sich leicht einstellen. Außerdem sorgen die hohe Rückenlehne, die stützenden Seiten und die weiche, waschbare Frontpolsterung für tolle Nickerchen während der Wanderung (und eine einfache Reinigung danach).

Als Mittelklassemodell der Kid Comfort Serie ist der Kraxen Trage gut mit Funktionen ausgestattet.

Der Sonnenschirm lässt sich schnell zusammenfalten und hat eine eigene Tasche auf der Rückseite. Er bietet genug Stauraum für die meisten Tagesausflüge, obwohl er in dieser Hinsicht hinter dem Osprey Poco Plus zurückbleibt. Der seitliche Einstieg ist praktisch für Kleinkinder, die selbst ein- und aussteigen wollen.

Die größte Herausforderung sind die Kosten. Mit 320 Euro ist er eine große Investition für diejenigen, die ihn nur gelegentlich nutzen wollen. Uns gefällt auch nicht, dass der Sonnenschirm an den Seiten nicht viel Schutz bietet, was an windigen Tagen ein Problem sein kann.

Insgesamt ist diie Deuter Kid Comfort Kindertrage ein toller Partner für Familien, die viel Zeit im Freien verbringen. Er bietet langlebige, hochwertige Materialien und erstklassigen Komfort für Babys und Erwachsene.

Viel Stauraum: Osprey Poco Plus Kindertrage Test

Osprey Poco Plus Kindertragerucksack
Osprey Poco Plus Kindertragerucksack
Osprey Poco Plus Kindertragerucksack
TESTNOTE
  • Material: 210D PA, 100 % Polyamid
  • PFC-frei
  • TÜV/GS-geprüftes Sicherheitsplus: verriegelbares Klappgelenk sorgt für sicheren Stand
  • VariSlide Rückenlängenanpassung
  • gepolsterte Schultergurte mit höhenverstellbarem Brustgurt
  • Pro: Hochwertige Verarbeitung und viel Stauraum.
  • Contra: Teurer und weniger komfortabel als der Deuter oben.

Osprey stellt einige unserer Lieblingsrucksäcke für Tageswanderungen und Backpacking her. Die beliebte Poco-Linie ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil dieses Artikels und wurde letztes Jahr grundlegend überarbeitet.

Am wichtigsten ist, dass sie unsere Hauptbeschwerde mit dem alten Modell behoben haben, indem sie die Polsterung des Hüftgurts erhöht haben. Das netzlastige Design neigte dazu, bei voller Beladung in die Hüften einzuschneiden, aber das ist jetzt kein Problem mehr.

Außerdem hat Osprey das Gurtzeug neu gestaltet – es lässt sich jetzt bequem hinter den Schultern deines Kindes anschnallen. Das Gurtzeug ist aus bluesign-zertifiziertem Nylon gefertigt, das in den Rucksackkörper integriert ist.

Es gibt zwei Pocos zur Auswahl, aber wir bevorzugen den High-End-Plus wegen seines besser verstellbaren Hüftgurts und des größeren Stauraums. Mit 26 Litern ist der Plus ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt und ist für alles gerüstet, von langen Tageswanderungen bis hin zu Mehrtageswanderungen mit der Familie.

Kraxen Test: Was hält den Osprey davon ab, unseren Spitzenplatz einzunehmen?

Beim Testen des Rucksacks stellten wir fest, dass er in puncto Komfort nicht mit dem Deuter mithalten konnte. Insbesondere gab es einen großen und steifen Haltegriff, der gelegentlich gegen den Nacken drückte, wenn man den Blick nach oben richtete (normalerweise ein Problem bei Steigungen).

Außerdem musst du den Ständer ausgefahren lassen, um das untere Staufach nutzen zu können, was den Rucksack beim Beladen groß und unhandlich macht.

Schließlich ist das Poco Plus zum vollen Preis kein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Das Kid Comfort oben kostet 30 Euro weniger und hat die gleiche Verarbeitungsqualität, einschließlich Extras wie den seitlichen Einstieg für Kleinkinder.

Wenn du den zusätzlichen Stauraum nicht brauchst, ist der Deuter das bessere Modell.

Günstige Kindertrage von Vaude im Kraxen Test

VAUDE Kindertragen Shuttle Base
VAUDE Kindertragen Shuttle Base
VAUDE Kindertragen Shuttle Base
TESTNOTE
  • Produkt 1: Leichte Kindertrage zum Wandern: hoher Tragekomfort
  • Produkt 1: "Kinderleicht" unterwegs: Die bequem gepolsterte Tergolight-Rückenkonstruktion und die gewichtsentlastenden Hüftpolster ermöglichen, dass die Kindertrage sicher und komfortabel am Rücken sitzt
  • Produkt 1: Sicherheit: Für TÜV-geprüfte Sicherheit sorgen u. a. das stabile Standfußgelenk und die für die Kindersicherheit wichtigen Anschnallgurte, deren Verschlüsse in Orange hervorgehoben wurden
  • Produkt 1: Gute Ausstattung: variabel auf die Körpergröße einstellbare Gurte, reflektierende Elemente auf der Rückseite, geräumige Taschen und Täschchen für Trinkflasche, Windeln und Kleinutensilien und ein großes Bodenfach für größere Gepäckstücke wie Sitzdecke, Jacke, Spielzeug und Brotzeit

ab 259,95 €

  • Pro: Nachhaltig und guter Preis.
  • Contra: schwer.

Kindersicherheitsgurt: Die Schultergurte werden am Bauch des Kindes befestigt und sind links und rechts geteilt. Der Kindersitz ist in der Höhe verstellbar.

Komfort: Der schwerste Tragesitz auf dem Markt, aber er ist auch ideal für Eltern mit einem kürzeren Rücken. Die Einstellung der Rückenlänge ist etwas umständlich, aber wenn sie einmal eingestellt ist, ist sie stabil wie ein Fels.

Die Lendenwirbelstütze und der Hüftgurt sind besonders gut und meine Mutter (1,70 m groß) fand ihn sehr angenehm zu tragen, während ich (1,80 m groß) ihn etwas sperrig fand. Der Tragekomfort und die Stabilität sind gut, aber das Gewicht ist im Vergleich zu anderen Rucksäcken hier spürbar.

Stauraum: In den Seitentaschen und unter dem Kindersitz gibt es viel Stauraum. Es gibt eine einzige Hüfttasche für den Erwachsenen, aber seltsamerweise keine Möglichkeit, dein Klettergerüst an die andere Hüfte zu hängen…

Weitere Merkmale: sehr breiter und stabiler Klick-Support, mit einem raffinierten kleinen Kabelzug, der in die Hüftgurttasche integriert ist, damit zwei Elternteile ihn einziehen können.

Die Nackenstütze und das Kabinenkissen für das Kind sind das Beste, was es hier gibt – ein flauschiges Froschgesicht, das zum Waschen abgenommen werden kann. Der Wetterschutz umfasst sowohl Sonnen- als auch Regenschutz und funktioniert ein bisschen wie ein Pop-up-Schirm – er ist im Preis inbegriffen.

Insgesamt: Bequem, gut für kleinere Eltern, gut ausgestattet – aber schwer! Beachte, dass wir auch den Vaude Wallaby ( 1,9 kg) getestet haben, der leichter und billiger ist, aber viel weniger bequem zu tragen. Er brachte uns zwar immer noch nach  Alpspitz  und zurück, aber am Ende des Tages fand ich, dass sich der Rahmen in meine fleischigen Stellen bohrte. Er war zu lang für Mama.

 

Diese Kindertrage war mit einem Gewicht von 2.680 g sehr leicht im Kraxen Test

deuter Kid Comfort Active Trage
deuter Kid Comfort Active Trage
deuter Kid Comfort Active Trage
TESTNOTE
  • Spezifische Aktivität: Bergwandern

280,00 €

  • Pro: Gut belüftet, leicht und jetzt auch in einer frauenspezifischen Version erhältlich.
  • Contra: Nicht so komfortabel wie der oben genannte Comfort und beinhaltet keinen Sonnenschirm.

Wie der oben erwähnte Kid Comfort wurde auch das Active-Modell (ehemals Comfort Air) von Deuter im letzten Jahr überarbeitet. Hersteller Deuter >>🛒

Das leichte und minimalistische Design hat sich nicht dramatisch verändert und es wird immer noch viel Wert auf die Belüftung gelegt, mit umfangreichen Mesh-Einsätzen rund um das Rückenteil und den Sitzbereich.

Auch beim Rest hat Deuter nicht geknausert:

Der Active hat den gleichen seitlichen Einstieg wie der Comfort, ein durchdachtes Fünf-Punkt-Gurtsystem und eine leicht einstellbare Aufhängung mit einer Tragfähigkeit von 20 kg. Er ist außerdem der erste Kindersitz, der in einer frauenspezifischen „SL“-Version angeboten wird, die für kleinere Körpergrößen geeignet ist und über schmalere Schultergurte und einen ergonomisch geformten Hüftgurt verfügt

Die belüftete Deuter Comfort Active ist eine gute Wahl für Wanderungen in warmen Umgebungen, aber wir denken, dass die Standard Comfort Kraxe der bessere Allrounder ist. In Anbetracht der Tatsache, dass der Fokus auf einem kühlen Tragekomfort liegt, ist es seltsam, dass Deuter keinen Sonnenschirm beigelegt hat (er kann als Zubehör erworben werden).

Darüber hinaus musst du auf das extradicke vordere Sabberpolster und die Kompatibilität mit Trinksystemen verzichten, und die reduzierte Federung trägt auch keine schweren Lasten (oder Kleinkinder). Wenn du eine frauenspezifische Passform brauchst oder eine leichte und luftige Konstruktion bevorzugst, ist der Comfort Active trotz der Beschwerden eine solide Option.

Kelty Journey PerfectFIT Kraxe Test

Die beste günstigste Babytrage.

Kelty Journey Perfectfit Signature - Kindertrage
Kelty Journey Perfectfit Signature - Kindertrage
Kelty Journey Perfectfit Signature - Kindertrage
TESTNOTE
  • Geeignet fürWandern / Trekking / Reise
    ZusatzinformationTaille du dos réglable
  • Material140D Nylon
  • Gewicht 2 990 g
  • Maximalgewicht 22 kg
  • Taschen4 Taschen / 5 Taschen
  • Volumen26 L
  • Maß71 x 39 x 56 cm
  • Rucksackvolumen (L)21 - 35 L

250,00 €

Pro: Günstige Preise, leichtes Gewicht und gut durchdachte Kindergurte.

Cons: Geringe Ausstattung und nicht so komfortabel wie die oben genannten Rucksäcke.

Der Journey PerfectFIT von Kelty ist ein großartiger Tragesitz für preisbewusste Eltern oder diejenigen, die bereit sind, für kürzere Wanderungen etwas Komfort zu opfern. Der Kindergurt und die Innenausstattung sind besser als bei vielen der teureren Kraxen auf dem Markt.

Der Sitz ist leicht verstellbar und gut gepolstert. Es ist ein rundum bequemer Platz. Außerdem sparst du mit dem Journey PerfectFIT im Vergleich zu den oben genannten Rucksäcken über 50 Euro und hast eine ähnliche maximale Gewichtskapazität.

Kurz gesagt: Der Journey eignet sich hervorragend für kürzere Wanderungen, ist aber auf längeren Strecken aufgrund der Polsterung nicht so komfortabel. Und je schwerer deine Kinder werden, desto weniger stützend und angenehm ist der Rucksack.

Die minimale Ausstattung kann auch hier ein Problem sein, und wir vermissen vor allem eine trinkwassertaugliche Hülle, Hüftgurttaschen mit Reißverschluss (es gibt eine Netztasche) und eine bessere Organisation in der einen Haupttasche am Rucksackkörper. Aber bei einem Preis von 90 Euro weniger als der Osprey ist es leicht zu verzeihen, dass der Kelty etwas zu kurz kommt.

Die Kindertrage ist eine gute Wahl für Familien, die nicht jedes Wochenende unterwegs sind. Eine noch günstigere Alternative – wenn auch mit weniger Stauraum – ist der neue Comfort Venture von Deuter für 220,00 Euro.

Der Kraxe Test zeigt, dass der Thule-Kindertrage sehr komfortabel ist.

Thule, Sapling Child Carrier, Kindertrager
Thule, Sapling Child Carrier, Kindertrager
Thule, Sapling Child Carrier, Kindertrager
TESTNOTE
  • Die voll einstellbare Rückwand und der Hüftgürtel bieten eine perfekte Anpassung und einen bequemen Transport und vereinfachen den Übergang von einem zu einem anderen Mutter
  • Alle persönlichen Gegenstände sind in der Hand dank zwei großen Taschen Hüftgurt mit Reißverschluss zu speichern Spiele, Snacks und Gadgets
  • Der Spiegel steuert die wertvolle Fracht
  • Der ergonomische und gepolsterter Sitz mit einstellbarer Höhe verteilt das Gewicht des Kindes in effizienten eine innere Unterstützung der Oberschenkel Bereitstellen

Preis: 391,25€

  • Pro: Sehr bequem zu tragen und jede Menge Funktionen.
  • Contra: Teuer mit ein paar Design-Enttäuschungen.

Thule ist vor allem für seine Fahrradträger bekannt, aber in den letzten Jahren hat das Unternehmen auch auf dem Rucksackmarkt große Fortschritte gemacht.

Der Sapling Elite ist das Spitzenmodell der Sapling-Kindertrage und hat so ziemlich alles, was du dir wünschen kannst. Neben einer stabilen Aufhängung und hochgradig verstellbaren Schulter- und Hüftgurten verfügt der Elite über einen abzippbaren Tagesrucksack, einen Sonnenschirm, Steigbügel und zwei sehr große Hüftgurttaschen.

Außerdem hat er einen ähnlichen Seitenzugang wie der Deuter, was älteren Kindern das Ein- und Aussteigen erleichtert. Alles in allem ist der Thule eine tolle Premium-Alternative zu unseren Lieblingsrucksäcken von Osprey und Deuter.

Warum ist der Tuhle Sapling Elite auf unserer in unseren Kraxen Test?

Unserer Meinung nach ist das Design des Rückenteils im Vergleich zu den High-End-Designs von Osprey und Deuter nicht so komfortabel. Insbesondere die Polsterung am oberen Rücken fühlt sich unserer Meinung nach etwas steif an und lässt keinen festen Sitz zu.

Wir sind auch nicht davon überzeugt, dass sich alle Extras lohnen – der mitgelieferte Spiegel ist zum Beispiel nur ein einfacher Handspiegel, der in einer Hülle in der Hüftgurttasche verstaut wird.

Thule bietet eine schlankere Version des kleinen Baums an, bei der der Spiegel und der abnehmbare Tagesrucksack wegfallen und die sehr großen Hüftgurttaschen gegen ein kleineres Format getauscht werden.

Die Osprey Poco Kindertrage zeigt im Kraxe Test, dass sie günstig ist und trotzdem Top-Qualität bietet

Osprey-Poco-Kindertrage Kraxe Test

Osprey Poco Kindertrage
Osprey Poco Kindertrage
Osprey Poco Kindertrage
TESTNOTE
  • verstellbare Fußstützen
  • ergonomisches Kinnpolster
  • gepolsterte Anschnallgurt
  • waschbares Kinnpolster
  • 5-Punkt Anschnallgurt
  • seitlicher Zustieg zum Kindersitz
  • inklusive Sonnenschutz
  • inklusive Regenschutz

Preis: 400,00 €

  • Pro: Hochwertiges Osprey-Design zu einem günstigeren Preis.
  • Contra: Weniger Stauraum und nicht so anpassungsfähig wie beim Poco Plus.

Der Poco von Osprey steht unter dem Poco Plus in der Produktreihe der Kindertransporter, ist aber im Verhältnis zu den Funktionen wohl der günstigere Rucksack. Der Rucksack verfügt über dasselbe großartige Kindersitzdesign und ein Netzrückenpanel, das gut belüftet und einfach zu verstellen ist.

Im Gegensatz zum Deuter Kid Comfort Active (siehe oben) hat der Osprey einen integrierten Sonnenschirm. Das ist zwar nicht unser Lieblingsdesign – der Sonnenschirm kann im Stauraum stecken bleiben und sitzt im ausgefahrenen Zustand so hoch über dem Kopf, dass er nicht viel Sonnenlicht abhält – aber für den Preis ist er trotzdem eine schöne Ergänzung.

Auf was verzichtest du mit dem Basis-Poco Kindertrage?

Erstens bekommst du ein vereinfachtes Hüftgurtdesign, bei dem die Reißverschlusstaschen durch viel weniger praktisches Mesh ersetzt werden. Du kannst den gepolsterten Teil des Hüftgurts nicht wie beim Poco Plus verstellen.

Dieses Basismodell hat auch weniger Stauraum, obwohl sein Volumen von 20 Litern mit den meisten Rucksäcken auf dem Markt mithalten kann. Solange die eingeschränkte Passform und Ausstattung kein Hindernis darstellen, ist der Poco von Osprey eine wirklich gute Wanderoption.

Kindertrage Osprey Poco LT im Test

Osprey Poco LT
Osprey Poco LT
Osprey Poco LT
TESTNOTE
  • Funktionale und bequeme Kinderkraxe zum Wandern oder für den Alltag
  • Nachhaltig dank recycelten Materialien, Bluesign-
  • Siegel und PFC-freier DWR-Imprägnierung
  • Eine optimale Bewegungsfreiheit und Komfort durch die Osprey Airspace Rückenplatte
  • Sicher durch die TÜV-Zertifizierung

320,00€

  • Pro: Leicht, beeindruckend klein packbar und inklusive Sonnenschirm.
  • Contra: Nicht so toll zum Wandern wie für Reisen und den täglichen Gebrauch.

Osprey und Deuter liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen auf dem Markt für Kindertragen und Osprey hat mit dem brandneuen Poco LT eine Antwort auf den bereits erwähnten Kid Comfort Active veröffentlicht.

Wie der Name schon sagt, ist dies das leichteste Modell der Poco-Familie und wurde mit Blick auf Packbarkeit und Einfachheit entwickelt.

Dank des dünnen Rahmens und des kleineren Profils lässt er sich fast flach zusammenlegen – ein großes Plus für Reisen und Abenteuer in der Stadt. Und mit etwas mehr als 2,2 kg ist er eines der leichtesten Modelle auf dem Markt (er unterbietet den Kid Comfort Active um ein paar Gramm).

Wir freuen uns auch, dass Osprey nicht auf wichtige Funktionen wie den großzügigen Stauraum (insgesamt 21 Liter), die Kompatibilität mit Trinksystemen und den ausklappbaren Sonnenschirm verzichtet hat.

Ein Opfer, das Osprey bei der Vereinfachung des Poco Rucksacks gebracht hat, ist, ihn für längere Strecken auf dem Trail bequemer zu machen.

Das AirScape-Rückenteil, die dünne Polsterung und der minimalistische Edelstahlrahmen des LT können nicht mit der Steifigkeit und dem Halt der Standard-Poco-Modelle (oder des bereits erwähnten Deuter Kid Comfort Active) mithalten, vor allem nicht bei voller Beladung.

Kraxe Test: Kaufberatung Kindertrage

Bevor du dir eine Kindertrage ansiehst, schau dir dein Kind an. Wenn dein Baby noch ein Kleinkind ist und noch nicht selbstständig aufrecht sitzen kann, ist deine Familie noch nicht bereit für eine Kindertrage im Rucksackstil. Entscheide dich stattdessen für eine weiche Fronttrage, bis Junior selbstständig aufrecht sitzen kann (und mehr als 7 kg wiegt

Wenn deine Familie bereit ist, gibt es einige Dinge zu beachten.

Kraxe Suspension Test

Der Komfort der Eltern auf dem Trail ist wohl wichtiger als der Komfort der Kinder, auch wenn ein wählerisches Kleinkind da vielleicht anderer Meinung ist. Wenn du weißt, dass du die Trage mit deinem Partner oder deiner Partnerin teilst, solltest du eine Kraxe mit einstellbarer Federung wählen, wie sie in dieser Liste aufgeführt ist.

Natürlich sollen der Hüftgurt und die Gurte jedem Träger passen, aber die Möglichkeit, das Rückenteil an die Torsolänge des Trägers anzupassen, hilft dabei, die Last auf die Hüften zu übertragen, egal wie hoch die Hüften sind.

weiter Testberichte

Kraxe Lagerung Test

Es klingt zwar toll, viel Stauraum zu haben, aber nicht jede Familie braucht sechs verschiedene Taschen. Schließlich bedeuten mehr Funktionen auch mehr Gewicht. Warum solltest du also mehr Gewicht mitnehmen, wenn du es nicht musst?

Überlege dir, wie du und deine Familie die Kindertrage benutzen wollt. Wenn du weißt, dass du nur leichte Tageswanderungen unternimmst, entscheide dich für ein schlankes Design, das Pfunde spart, wie die Deuter Kid Comfort oder Deuter Comfort Active SL.

Wenn deine Familie gerne mehrtägige Reisen unternimmt, solltest du eine Kindertrage wählen, die zwar schwerer ist, aber mehr Stauraum bietet, wie z. B. die Osprey Poco Plus. Die Bedürfnisse deiner Familie sind sehr individuell, also denke darüber nach, bevor du einen Laden betrittst.

Für wen ist eine Wander-Kindertrage?

Eine Wander-Kindertrage ist ähnlich aufgebaut wie ein Rucksack und wurde für Eltern und Betreuer entwickelt, die mit ihren Kleinen längere Strecken wandern oder spazieren gehen wollen – egal ob auf einen Berg oder einen Wanderweg in der Nähe.

Eltern nutzen Tragesitze für alles Mögliche, von der Rucksacktour mit dem Baby über den Ersatz eines Kinderwagens für eine schnellere Navigation in der Stadt bis hin zum Einkaufen auf dem Wochenmarkt und der Teilnahme an der ersten Demonstration oder dem Pride-Festival des Babys.

Die häufigste Frage, die zu wandernden Tragesitzen gestellt wird, ist, wie sie sich von weich strukturierten Tragesitzen unterscheiden – und wie du entscheidest, wann du den einen oder den anderen verwenden solltest. Der grundlegende Kompromiss besteht darin, dass wandernde Tragesitze größer und schwerer sind als weich strukturierte Tragesitze, aber sie sind auch teurer.

Aber sie können bei längerem Tragen viel bequemer sein und bieten Funktionen, die das Wandern über längere Strecken mit Kindern viel einfacher machen. Eine Wander-Kindertrage hat eine freistehende Rahmenstruktur, ein Cockpit für ein Kind und Stauraum für herkömmliche Wanderausrüstung wie Essen, Wasser und Kleidung.

Wasser und andere wichtige Dinge sind ein Muss, wenn du mit deinem Kind unterwegs bist. Eine weich strukturierte Tragehilfe ist dagegen eine gute Option, um dein Kind nah bei dir zu tragen.

Obwohl die meisten Tragesitze mit weicher Struktur von Geburt an verwendet werden können, sind Kindertragesitze für Kinder ab 6 Monaten gedacht (ein Baby sollte selbstständig sitzen können). Für kürzere Reisen mit einem jüngeren Kind kann eine weich strukturierte Babytrage in Kombination mit einer Wickeltasche besser geeignet sein.

Tragesitze mit weicher Struktur sind in der Regel leichter, preiswerter und bieten mehr Haut-zu-Haut-Kontakt. Aber bei Wanderungen, die länger als 5 km sind, und bei Ausflügen jeglicher Art mit einem Kind, das mehr als 9 kg wiegt, bevorzugten die Eltern in meiner Testgruppe den zusätzlichen Halt einer Wandertrage.

In unserem Testzeitraum haben wir Kinder bis zu einem Gewicht von etwa 17 kg in den Outdoor-Kindertransportern transportiert, was mit den Grenzwerten vieler Marken von 10 bis 15 kg übereinstimmt. Wenn du es jedoch nicht gewohnt bist, einen Rucksack zu tragen, kann es ziemlich unbequem sein.

Outdoor-Wanderrucksäcke haben andere Vorteile für längere Strecken, die weich strukturierte Rucksäcke nicht haben, z. B. Stauraum für Wasser und Ausrüstung, Fußbügel, Wetterschutz und viele Taschen für Snacks.

In den Dolomiten, wo wir von Juni bis August die meisten unserer Tests durchgeführt haben, ist die Belüftung, die eine Wandertrage bieten kann, deutlich höher als die einer weich strukturierten Trage.

Und dann ist da noch der In-Out-Faktor, der bei den meisten Wanderungen mit Kindern ab 14 Monaten eine große Rolle spielt: Die besten Outdoor-Kindertransporter verfügen über einen Ständer und leicht zu öffnende Gurte, damit die Kinder auch mitten auf dem Weg ein bisschen herumlaufen können.

Kindertrage Kraxe kaufen

[content-egg module=Awin template=custom/compact]

[content-egg module=Amazon template=custom/compact_extra]

Bei Deuter >>

Aktualisiert am von Wandertourmag

Wandertourmag
Logo