Die besten Materialien für Regenjacken

Werbung

Regenjacken sind ein unverzichtbares Kleidungsstück, um trocken und geschützt vor plötzlichen Regenschauern zu bleiben. Aber welche Materialien eignen sich am besten für Regenjacken? In diesem Artikel erfahren Sie alles über die besten Materialien, die Ihnen den optimalen Schutz vor Nässe bieten.

Regenjacken sollten vor allem wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv sein, um den bestmöglichen Schutz zu bieten. Dafür werden spezielle Materialien verwendet, die diese Eigenschaften gewährleisten. Dazu gehören Polyester210T, Polyurethan (PU), gummiertes PU und teflonbeschichtete Stoffe. Das Innenfutter besteht oft aus Fleece, um zusätzliche Wärme zu speichern.

Skandinavische Marken wie Nokian Footwear, Tretorn, Ilse Jacobsen und Makia Clothing sind bekannt für ihre funktionalen und modischen Regenjacken, die gleichzeitig den höchsten Standards für Schutz und Stil gerecht werden.

Schlüsselerkenntnisse:

  • Regenjacken sollten wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv sein.
  • Die besten Materialien für Regenjacken sind Polyester210T, PU, gummiertes PU und teflonbeschichtete Stoffe.
  • Das Innenfutter aus Fleece speichert zusätzliche Wärme.
  • Skandinavische Marken wie Nokian Footwear, Tretorn, Ilse Jacobsen und Makia Clothing bieten funktionale und modische Regenjacken an.
  • Eine gute Regenjacke bietet optimalen Schutz vor Nässe und ist gleichzeitig atmungsaktiv.

Regenjacken mit Polyester 210T

Polyester 210T ist ein synthetischer Stoff, der für die Herstellung von Regenjacken verwendet wird. Dieses Material bietet eine Reihe von Vorteilen, die es zu einer beliebten Wahl für diejenigen machen, die nach funktionalen und dennoch stilvollen Regenjacken suchen.

Ein wesentlicher Vorteil von Polyester 210T ist seine Leichtigkeit. Regenjacken aus diesem Material sind angenehm zu tragen und beeinträchtigen nicht das Gewicht oder den Komfort des Benutzers. Darüber hinaus ist Polyester 210T reißfest und knitterarm, was bedeutet, dass die Jacke auch nach wiederholtem Gebrauch noch gut aussieht.

Was die wasserabweisenden Eigenschaften betrifft, so bieten Regenjacken aus Polyester 210T einen guten Schutz vor leichtem bis mittlerem Regen. Der Stoff hält Feuchtigkeit erfolgreich ab und sorgt dafür, dass der Träger trocken bleibt. Um die Wasserdichtigkeit weiter zu verbessern, werden diese Regenjacken oft mit einer zusätzlichen Polyurethan-Beschichtung versehen. Diese Beschichtung bildet eine Barriere gegen Wasser und verstärkt die Schutzfunktion der Jacke.

Regenjacken mit Polyester 210T sind eine ausgezeichnete Wahl für Aktivitäten im Freien, wie Wandern, Radfahren oder Camping. Sie bieten Schutz vor leichtem Regen und ermöglichen dank ihrer Atmungsaktivität einen angenehmen Tragekomfort. Obwohl sie nicht für extreme Wetterbedingungen geeignet sind, erfüllen diese Regenjacken die Anforderungen der meisten Menschen im Alltag.

Die Vorteile von Regenjacken mit Polyester 210T im Überblick:

  • Leicht und angenehm zu tragen
  • Reißfest und knitterarm
  • Wasserabweisend und schützend vor leichtem bis mittlerem Regen
  • Zusätzliche Polyurethan-Beschichtung für verbesserte Wasserdichtigkeit

Regenjacken mit Polyester 210T sind eine praktische und stilvolle Wahl, um den regnerischen Bedingungen standzuhalten und dennoch gut auszusehen. Wenn du nach einer zuverlässigen Regenjacke suchst, die leicht, wasserabweisend und schützend ist, dann sind Regenjacken aus Polyester 210T die richtige Wahl für dich.

Regenjacken mit gummiertem PU

Gummiertes PU, kurz für Polyurethan, ist ein äußerst robustes und langlebiges Material, das perfekt für Regenjacken geeignet ist. Regenjacken, die aus gummiertem PU hergestellt sind, bieten einen hervorragenden Schutz vor Nässe, selbst bei starkem Regen. Das Material ist absolut wasserdicht und verhindert das Eindringen von Wasser in die Jacke. Dies trägt dazu bei, dass du auch bei widrigen Wetterbedingungen trocken bleibst.

Gleichzeitig ist es wichtig, dass die gummierten PU-Regenjacken über Membranen zur Luftzirkulation verfügen. Dadurch wird ein Überhitzen vermieden, während gleichzeitig die Wasserdichtigkeit erhalten bleibt. Die Membran ermöglicht den Austausch von Feuchtigkeit von innen nach außen, was wichtig ist, um ein angenehmes Tragegefühl zu gewährleisten.

Im Folgenden findest du eine Tabelle, die die wichtigsten Merkmale von gummiertem PU zusammenfasst:

Eigenschaft Vorteile
Wasserdichtigkeit Absolut wasserdicht, schützt vor Nässe bei starkem Regen
Robustheit Langlebiges Material, das den Strapazen im Alltag standhält
Atmungsaktivität Verfügt über Membranen zur Luftzirkulation, um ein Überhitzen zu vermeiden

Wie in der Tabelle gezeigt, bietet gummiertes PU eine Kombination aus Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität. Dadurch eignen sich Regenjacken mit gummiertem PU sowohl für regnerische Tage als auch für Aktivitäten mit höherer körperlicher Belastung. Du kannst sicher sein, dass du in diesen Jacken vor Nässe geschützt bist, ohne dabei ins Schwitzen zu geraten.

Um dir eine Vorstellung von einer Regenjacke mit gummiertem PU zu machen, sieh dir das folgende Bild an:

Regenjacken mit Teflonschicht

Regenjacken mit Teflonschicht

Teflonschicht ist ein beliebtes Material für Regenjacken, das sowohl auf natürliche als auch synthetische Weise hergestellt werden kann. Die Teflonschicht ist wasserfest und sorgt dafür, dass Regen- und Spritzwasser einfach von der Jacke abperlen. Dadurch bleibt man auch bei starkem Regen trocken und geschützt.

Diese Regenjacken sind besonders leicht und atmungsaktiv, was bedeutet, dass man auch bei körperlicher Anstrengung nicht so schnell ins Schwitzen kommt. Die Teflonschicht gewährleistet jedoch trotz ihrer Atmungsaktivität eine zuverlässige Wasserdichtigkeit.

Ein beliebter Hersteller von Regenjacken mit Teflonschicht ist die Marke GORE-TEX. Ihre Jacken sind bekannt für ihre hohe Qualität und ihre herausragende Leistung bei widrigen Wetterbedingungen.

„Ich habe selbst eine Regenjacke mit Teflonschicht von GORE-TEX und bin absolut begeistert. Egal wie stark der Regen ist, das Wasser perlt einfach ab und ich bleibe trocken. Gleichzeitig ist die Jacke so leicht und atmungsaktiv, dass ich sie auch an wärmeren Tagen tragen kann, ohne ins Schwitzen zu geraten. Definitiv eine der besten Regenjacken, die ich je hatte!“

– Lisa, Outdoor-Enthusiastin

Um dir eine bessere Vorstellung davon zu geben, wie Regenjacken mit Teflonschicht funktionieren, hier ist eine Tabelle, die die wichtigsten Eigenschaften und Vorteile zusammenfasst:

Eigenschaften Vorteile
Wasserfest Perlt Regen- und Spritzwasser einfach ab
Leicht Ermöglicht ein angenehmes Tragegefühl
Atmungsaktiv Verhindert Überhitzung und hält dich trocken
Zuverlässiger Schutz Bietet selbst bei starkem Regen optimalen Schutz

Wie du sehen kannst, sind Regenjacken mit Teflonschicht eine ausgezeichnete Wahl, um dich bei nassen Wetterbedingungen trocken und komfortabel zu halten. Egal ob beim Wandern, Radfahren oder einfach nur im Alltag – mit einer Regenjacke mit Teflonschicht bist du bestens geschützt.

Regenjacken mit Fleece-Innenfutter

Regenjacke mit Fleece-Innenfutter

Fleece-Innenfutter ist ein beliebtes Merkmal von Regenjacken, da es Wärme speichert und ein angenehmes Tragegefühl bietet. Auch wenn Fleece an sich nicht wasserabweisend ist, schützt es den Träger dennoch vor Kälte dank seiner isolierenden Eigenschaften.

Fleece-Innenfutter ist in vielen hochwertigen Regenjacken zu finden, insbesondere in Modellen, die für kalte und feuchte Wetterbedingungen geeignet sind. Das weiche und warme Material sorgt dafür, dass du dich auch bei niedrigen Temperaturen wohl fühlst und dich vor Kälte schützt.

Obwohl das Fleece-Innenfutter keine wasserabweisenden Eigenschaften hat, spielt es eine wichtige Rolle in der Gesamtfunktionalität der Regenjacke. Wenn du dich in einer wasserdichten und atmungsaktiven Regenjacke mit Fleece-Innenfutter befindest, kannst du dem Regen trotzen und gleichzeitig angenehm warm bleiben.

Vor- und Nachteile von Regenjacken mit Fleece-Innenfutter
Vorteile Nachteile
  • Bietet zusätzliche Isolierung und Wärme
  • Fühlt sich angenehm auf der Haut an
  • Hält auch bei kalten Temperaturen warm
  • Keine wasserabweisenden Eigenschaften
  • Kann schwer sein, wenn es feucht wird
  • Bietet keinen Schutz vor starken Regenfällen

Regenjacken mit Fleece-Innenfutter eignen sich besonders gut für den Einsatz in kühlen und milden Wetterbedingungen. Sie sind ideal für Wanderungen, Spaziergänge oder den täglichen Gebrauch.

Skandinavische Regenjacken

Skandinavische Regenjacken

Skandinavische Marken sind für ihre hochwertigen und funktionalen Regenjacken bekannt. Sie kombinieren erstklassige Qualität mit stilvollem Design und bieten zuverlässigen Schutz vor dem stürmischen und nassen Wetter in Skandinavien. Einige der prominenten skandinavischen Regenjackenmarken sind Nokian Footwear, Tretorn, Ilse Jacobsen und Makia Clothing. Diese Marken haben sich einen Namen gemacht durch ihre herausragende Handwerkskunst und ihre Fähigkeit, den anspruchsvollsten Bedingungen standzuhalten.

Nokian Footwear ist eine finnische Marke, die bekannt ist für ihre hochwertigen Regenjacken aus langlebigen Materialien. Ihre Jacken sind perfekt geeignet für Outdoor-Aktivitäten und bieten optimalen Schutz vor Regen, Wind und Kälte.

Tretorn, eine schwedische Marke, hat eine lange Tradition in der Herstellung von wetterfesten Produkten. Ihre Regenjacken zeichnen sich durch ihre hohe Funktionalität aus und sind gleichzeitig modisch und zeitgemäß.

Ilse Jacobsen, ebenfalls aus Dänemark, stellt elegante Regenbekleidung her, die sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend ist. Ihre Jacken sind bekannt für ihre hervorragende Qualität und ihr klassisches skandinavisches Design.

Makia Clothing, ein in Finnland ansässiges Label, hat sich auf die Herstellung von wetterfester Bekleidung spezialisiert. Ihre Regenjacken kombinieren Funktionalität, Langlebigkeit und modernes Design und sind ideal für den urbanen Lebensstil.

Egal für welche skandinavische Marke man sich entscheidet, bei Nokian Footwear, Tretorn, Ilse Jacobsen oder Makia Clothing kann man sicher sein, eine hochwertige Regenjacke zu erhalten, die den höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Marke Eigenschaften
Nokian Footwear Wasserdicht, winddicht, langlebig
Tretorn Funktional, modisch, wetterfest
Ilse Jacobsen Elegant, hochwertig, klassisches Design
Makia Clothing Funktional, langlebig, modernes Design

Eigenschaften einer guten Regenjacke

Wasserdichte Regenjacke

Eine gute Regenjacke sollte einige wichtige Eigenschaften aufweisen, um optimalen Schutz vor schlechtem Wetter zu bieten. Hier sind die drei wichtigsten Merkmale, auf die du achten solltest:

1. Wasserdichtigkeit

Die Wasserdichtigkeit einer Regenjacke ist entscheidend für ihren Schutz vor Nässe. Die Jacke sollte wasserdicht sein und es nicht zulassen, dass Wasser von außen eindringt. Dies wird oft durch spezielle Beschichtungen oder Membranen erreicht, die das Eindringen von Wasser verhindern.

2. Winddichtigkeit

Neben der Wasserdichtigkeit ist auch die Winddichtigkeit einer Regenjacke von großer Bedeutung. Eine gute Regenjacke sollte vor kaltem Wind schützen und dich vor Auskühlung bewahren. Durch winddichte Materialien und eine gute Passform wird gewährleistet, dass der Wind nicht durch die Jacke dringt.

3. Atmungsaktivität

Obwohl eine Regenjacke vor Wasser und Wind schützen sollte, ist es wichtig, dass sie dennoch atmungsaktiv ist. Atmungsaktivität bedeutet, dass die Feuchtigkeit von innen nach außen entweichen kann, sodass du trocken und komfortabel bleibst, auch wenn du dich sportlich betätigst. Eine gute Regenjacke bietet daher eine Balance zwischen Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität.

Um diese Eigenschaften zu gewährleisten, werden bei der Herstellung von Regenjacken spezielle Materialien und Technologien verwendet. Nun schauen wir uns ein Beispiel für eine Tabelle an, die diese Eigenschaften bei verschiedenen Regenjackenmarken vergleicht:

Marke Wasserdichtigkeit Winddichtigkeit Atmungsaktivität
Nokian Footwear 10.000 mm Ja Ja
Tretorn 8.000 mm Ja Ja
Ilse Jacobsen 15.000 mm Ja Ja
Makia Clothing 5.000 mm Ja Ja

Wie du in der Tabelle sehen kannst, bieten alle diese Marken Regenjacken mit hoher Wasserdichtigkeit, Winddichtigkeit und Atmungsaktivität an. Die genauen Werte können jedoch je nach Modell und Preis variieren.

Eine gute Regenjacke ist also eine Investition wert, um dich bei schlechtem Wetter trocken und komfortabel zu halten. Vergiss nicht, vor dem Kauf die Wasserdichtigkeit, Winddichtigkeit und Atmungsaktivität zu überprüfen, um die ideale Jacke für deine Bedürfnisse zu finden.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass eine hochwertige Regenjacke mit den richtigen Eigenschaften den Unterschied zwischen einem nassen, ungemütlichen Tag und einem angenehmen Outdoor-Erlebnis ausmachen kann. Also achte beim Kauf genau auf die Wasserdichtigkeit, Winddichtigkeit und Atmungsaktivität der Jacke und genieße jeden Tag, egal bei welchem Wetter!

Wassersäule und Atmungsaktivität

Wassersäule und Atmungsaktivität

Die Wassersäule ist ein wichtiger Indikator für die Wasserdichtigkeit einer Regenjacke. Sie gibt an, wie viel Druck eine Jacke aushalten kann, bevor Wasser durch den Stoff dringt. Je höher die Wassersäule, desto besser ist die Regenjacke vor Wasser geschützt. Eine hohe Wassersäule bedeutet also eine bessere Abdichtung gegen Regen und Feuchtigkeit.

Die Atmungsaktivität einer Regenjacke ist ebenfalls ein entscheidendes Merkmal. Sie zeigt an, wie gut die Jacke Feuchtigkeit von innen nach außen transportieren kann, um ein angenehmes Tragegefühl zu gewährleisten. Eine gute Atmungsaktivität sorgt dafür, dass überschüssige Hitze und Feuchtigkeit entweichen können, während Regen und Nässe abgehalten werden.

Wassersäule Atmungsaktivität
5000 mm Eingeschränkte Atmungsaktivität
10000 mm Moderate Atmungsaktivität
15000 mm Gute Atmungsaktivität
20000 mm Sehr gute Atmungsaktivität

Die Wahl der richtigen Wassersäule und Atmungsaktivität hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem geplanten Einsatzbereich, der Wetterbedingungen und der eigenen Aktivität. Für Wanderungen oder Outdoor-Aktivitäten ist eine höhere Wassersäule von Vorteil, während bei leichtem Regen eine moderate Wassersäule ausreichend sein kann.

Vergleich der Wassersäule und Atmungsaktivität

Regenjacke A Wassersäule: 10000 mm Atmungsaktivität: Moderate Atmungsaktivität
Regenjacke B Wassersäule: 15000 mm Atmungsaktivität: Gute Atmungsaktivität
Regenjacke C Wassersäule: 20000 mm Atmungsaktivität: Sehr gute Atmungsaktivität

Wie der Vergleich zeigt, bietet Regenjacke C mit einer Wassersäule von 20000 mm und einer sehr guten Atmungsaktivität das höchste Maß an Schutz vor Wasser und gleichzeitig optimale Luftzirkulation. Es ist wichtig, die richtige Balance zwischen Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität zu finden, um bei unterschiedlichen Wetterbedingungen und Aktivitätsniveaus den bestmöglichen Komfort zu bieten.

Ausstattungsmerkmale von Regenjacken

Unterarmbelüftung

Regenjacken sind nicht nur dafür da, um dich vor Regen zu schützen, sondern sie bieten auch verschiedene Ausstattungsmerkmale, die den Tragekomfort und die Funktionalität verbessern. Hier sind einige der wichtigsten Ausstattungsmerkmale, auf die du bei der Auswahl deiner Regenjacke achten solltest:

1. Verstellbare Kapuze

Eine verstellbare Kapuze ist ein praktisches Merkmal, das es dir ermöglicht, die Kapuze an deine Bedürfnisse anzupassen. Du kannst sie enger ziehen, um sie bei starkem Wind fest am Kopf zu halten, oder lockerer machen, um sie bequem über eine Mütze zu tragen. Eine gut sitzende Kapuze schützt dein Gesicht und deine Haare vor Regen und hält dich trocken.

2. Verschweißte Nähte

Regenjacken mit verschweißten Nähten sind besonders wasserdicht, da keine Nahtlöcher vorhanden sind, durch die Wasser eindringen könnte. Die verschweißten Nähte sorgen dafür, dass keine Feuchtigkeit in die Jacke gelangt und dich trocken hält. Dies ist ein wichtiger Faktor, um wirklich wasserdicht zu bleiben, besonders bei langanhaltendem Regen.

3. Unterarmbelüftung

Eine Unterarmbelüftung ist ein praktisches Merkmal, das die Atmungsaktivität deiner Regenjacke verbessert. Durch die Öffnungen unter den Armen wird der Luftaustausch erleichtert und die entstehende Feuchtigkeit kann entweichen. Dadurch wird Überhitzung vermieden und du bleibst angenehm trocken, auch bei intensiver körperlicher Aktivität.

4. Taschen mit Reißverschluss

Taschen mit Reißverschluss sind ein nützliches Merkmal, um deine Wertsachen sicher und trocken zu halten. Ob du dein Smartphone, Geld oder andere kleine Gegenstände mitnehmen möchtest, verschließbare Taschen bieten Schutz vor Regen und verhindern, dass deine Sachen durchnässt werden.

5. Verstellbare Ärmelbündchen

Verstellbare Ärmelbündchen ermöglichen es dir, die Weite der Ärmel an deine Bedürfnisse anzupassen. Du kannst sie enger stellen, um das Eindringen von Regen zu verhindern, oder weiter öffnen, um eine bessere Belüftung zu ermöglichen. Dadurch kannst du deine Regenjacke an verschiedene Wetterbedingungen anpassen.

6. Reflexstreifen

Reflexstreifen an deiner Regenjacke verbessern deine Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen oder in der Dunkelheit. Sie reflektieren das Licht und machen dich für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar. Dies erhöht deine Sicherheit, wenn du dich im Freien bewegst.

Die oben genannten Ausstattungsmerkmale können den Tragekomfort und die Funktionalität deiner Regenjacke erheblich verbessern. Achte bei der Auswahl deiner Regenjacke auf diese Merkmale, um optimalen Schutz und Komfort zu gewährleisten.

Pflege von Regenjacken

Imprägnierung

Um die Funktionalität und Wasserabweisung deiner Regenjacke langfristig zu erhalten, ist es wichtig, regelmäßig Pflegemaßnahmen durchzuführen. Hier sind einige Tipps zur richtigen Pflege:

1. Imprägnierung

Eine regelmäßige Imprägnierung deiner Regenjacke ist entscheidend, um die wasserabweisende Eigenschaft des Materials aufrechtzuerhalten. Die Imprägnierung bildet eine Schutzschicht auf der Oberfläche der Jacke, die Wasser einfach abperlen lässt. Du kannst spezielle Imprägniersprays oder -waschmittel verwenden, die dafür sorgen, dass das Wasser nicht in den Stoff eindringt. Achte darauf, die Imprägnierung nach jedem Waschgang oder bei Bedarf aufzufrischen.

2. Waschen

Regenjacken sollten gemäß den Pflegeanweisungen des Herstellers gewaschen werden, um ihre Funktionstüchtigkeit zu erhalten. Beachte dabei folgende Punkte:

  • Verwende milde Waschmittel, die speziell für Outdoor-Bekleidung geeignet sind.
  • Entferne lose Schmutzpartikel und Verschmutzungen vor dem Waschen.
  • Wähle den entsprechenden Waschgang und die richtige Temperatur gemäß den Herstellerangaben.
  • Vermeide die Verwendung von Weichspüler, da dies die wasserabweisende Beschichtung beeinträchtigen kann.
  • Trockne die Regenjacke an der Luft oder im Trockner bei niedriger Temperatur. Vermeide hohe Hitze, um das Material nicht zu beschädigen.

3. Zusätzliche Pflegemaßnahmen

Um die Lebensdauer deiner Regenjacke zu verlängern, kannst du auch folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Repariere kleine Beschädigungen oder Nähte sofort, um das Eindringen von Wasser zu verhindern.
  • Bewahre deine Regenjacke an einem trockenen und gut belüfteten Ort auf, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Vermeide den Kontakt mit scharfen Gegenständen oder rauen Oberflächen, um das Material nicht zu beschädigen.
  • Bei Bedarf kannst du die Wasserabweisung deiner Regenjacke mit einem Bügeleisen auffrischen. Benutze dabei ein Tuch als Schutzschicht zwischen dem Bügeleisen und der Jacke.

Mit der richtigen Pflege wirst du lange Freude an deiner Regenjacke haben und sie wird dich zuverlässig vor Nässe schützen.

Fazit

Bei der Auswahl einer Regenjacke ist die Wahl der richtigen Materialien von entscheidender Bedeutung. Regenjacken aus hochwertigen Materialien bieten den besten Schutz vor Nässe und sind gleichzeitig atmungsaktiv. Materialien wie Polyester210T, gummiertes PU oder eine Teflonschicht sind besonders wasserfest und ermöglichen es, den ganzen Tag trocken zu bleiben.

Eine gute Wahl sind Regenjacken von skandinavischen Marken wie Nokian Footwear, Tretorn, Ilse Jacobsen und Makia Clothing. Diese Marken kombinieren Funktionalität und Stil, sodass man nicht nur trocken, sondern auch modisch gekleidet ist. Diese Regenjacken sind langlebig und können den stürmischsten Wetterbedingungen standhalten.

Beim Kauf einer Regenjacke ist es wichtig, dass sie gut sitzt, eine hohe Wassersäule hat und atmungsaktiv ist. Eine gute Passform gewährleistet optimalen Schutz, während eine hohe Wassersäule vor starkem Regen schützt. Die Atmungsaktivität sorgt dafür, dass Feuchtigkeit von innen entweichen kann und man nicht schwitzt. Um die Funktionstüchtigkeit der Regenjacke aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, sie regelmäßig zu imprägnieren und entsprechend den Pflegeanweisungen des Herstellers zu reinigen.

FAQ

Welche sind die besten Materialien für Regenjacken?

Die besten Materialien für Regenjacken sind Polyester210T, gummiertes PU und Teflonschicht.

Was zeichnet Regenjacken mit Polyester 210T aus?

Regenjacken aus Polyester 210T sind leicht, reißfest und knitterarm. Sie sind wasserabweisend und bieten Schutz vor leichtem bis mittlerem Regen.

Was sind die Vorteile von gummiertem PU in Regenjacken?

Regenjacken aus gummiertem PU sind absolut wasserdicht und bieten hervorragenden Schutz vor Nässe, selbst bei starkem Regen. Wichtig ist jedoch, dass die Jacken über Membranen zur Luftzirkulation verfügen, um ein Überhitzen zu vermeiden.

Warum sind Regenjacken mit Teflonschicht besonders empfehlenswert?

Regenjacken mit Teflonschicht sind leicht, atmungsaktiv und bieten selbst bei starkem Regen zuverlässigen Schutz. Die Teflonschicht macht den Stoff wasserfest und lässt Regen- und Spritzwasser einfach abperlen.

Welche Vorteile bietet ein Fleece-Innenfutter in Regenjacken?

Ein Fleece-Innenfutter dient dazu, Wärme zu speichern und ein angenehmes Tragegefühl zu bieten. Obwohl Fleece nicht wasserabweisend ist, bietet es dennoch Schutz vor Kälte aufgrund seiner isolierenden Eigenschaften.

Welche skandinavischen Marken bieten funktionale Regenjacken an?

Skandinavische Marken wie Nokian Footwear, Tretorn, Ilse Jacobsen und Makia Clothing sind bekannt für ihre stilvollen und funktionalen Regenjacken.

Welche Eigenschaften zeichnen eine gute Regenjacke aus?

Eine gute Regenjacke sollte wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv sein, um optimalen Schutz zu bieten. Sie sollte auch über eine hohe Wassersäule verfügen, um Wasser abzuweisen, und über eine gute Atmungsaktivität, um Feuchtigkeit von innen herauszulassen.

Was bedeuten die Begriffe Wassersäule und Atmungsaktivität?

Die Wassersäule gibt an, wie wasserdicht eine Jacke ist. Je höher die Wassersäule, desto besser ist die Regenjacke vor Wasser geschützt. Die Atmungsaktivität wird durch den MVTR-Wert oder den RET-Wert angegeben und gibt Aufschluss darüber, wie gut die Feuchtigkeit von innen nach außen transportiert werden kann.

Welche Ausstattungsmerkmale können Regenjacken haben?

Regenjacken können mit verschiedenen Ausstattungsmerkmalen wie einer verstellbaren Kapuze, verschweißten Nähten oder einer Unterarmbelüftung ausgestattet sein. Besonders die Unterarmbelüftung ist hilfreich, um die Atmungsaktivität zu verbessern und Überhitzung zu vermeiden.

Wie pflegt man eine Regenjacke richtig?

Es ist wichtig, eine Regenjacke regelmäßig zu imprägnieren, um die Wasserabweisung aufrechtzuerhalten. Die Imprägnierung kann durch Hitze aktiviert werden, z.B. durch Trocknen im Wäschetrockner. Regenjacken sollten nach den Pflegeanweisungen des Herstellers gewaschen werden, um ihre Funktionstüchtigkeit zu erhalten.

Was sind die besten Materialien für Regenjacken?

Die besten Materialien für Regenjacken sind Polyester210T, gummiertes PU und Teflonschicht. Regenjacken aus hochwertigen Materialien bieten den besten Schutz vor Nässe und sind gleichzeitig atmungsaktiv.

Quellenverweise

Werbung
Bergzeit online Shop

Tags:

Wandertourmag
Logo